Zertifizierte Personen

21446

IPMA Level A-D

IPMA Delta®

Kompetenz in einem bestimmten Bereich ist nicht nur eine Eigenschaft von Individuen, sondern auch von Organisationen und Unternehmen. Dort sind sie jedoch mehr als die Summe der Kompetenz ihrer einzelnen Mitglieder. Die Kompetenz von Organisationen umfasst auch Bereiche wie Umsetzung der Unternehmensstrategie, Organisationsstruktur und -kultur sowie den Umgang mit Ressourcen. Im Flyer finden Sie die wichtigsten Information kurz und prägnant zusammengefasst. Lesen Sie hier Case Stories and Testimonials von Unternehmen, welche sich haben zertifizieren lassen (in Englisch).

IPMA Delta®

Nutzen und Zielgruppen

Mit einer Zertifizierung IPMA Delta® generieren Sie den nachstehenden Nutzen:

  • Sie erzielen bessere Ergebnisse in Projekten, Programmen und Portfolios (Fitness, Wettbewerbsfähigkeit, Zufriedenheit).
  • Sie kennen den Status Quo der Kompetenz im Management von Projekten, Programmen und Portfolios Ihrer Organisation (Standortbestimmung).
  • Sie kennen die Stärken (Best Practices) Ihrer Organisation, auch im Vergleich mit anderen Organisationen (Benchmarking).
  • Sie haben eine klare Vorstellung derjenigen Bereiche, die verbessert und entwickelt werden müssen, und können die notwendigen Aktivitäten dazu ableiten.
  • Sie verfügen über die Grundlage für die strategische Ausrichtung des Projekt-, Programm- und Portfoliomanagements in Ihrer Organisation.
  • Durch den Assessment-Prozess fördern Sie den Austausch über Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement in Ihrer Organisation.
  • Sie stärken den Stellenwert des Projekt-, Programm- und Portfoliomanagements in Ihrer Organisation.
  • Die Visibilität der Kompetenz im Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement Ihrer Organisation wird durch das Zertifikat einer unabhängigen Stelle sowohl innerhalb als auch ausserhalb Ihrer Organisation erhöht. Dies führt zu einer stärkeren Marktposition.

Die Zertifizierung richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • Privatwirtschaftliche wie auch öffentlich-rechtliche Organisationen
  • Kleinere, mittlere und grössere Unternehmen
  • Organisationen, in denen Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement von Bedeutung ist
  • Unternehmen, die sich kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern möchten

Kompetenzklassen

Die Kompetenzklassen von IPMA Delta® sind als Reifegradstufen des Projekt-, Programm und Portfoliomanagements einer Organisation zu verstehen. Sie beschreiben den aktuellen Stand der Kompetenz. Erst ab der dritten Stufe werden in einer Organisation Standards für nahezu alle Bereiche des Projekt-, Programm- und Portfoliomanagements konsequent umgesetzt. Ab der vierten Stufe wird das Management der Projekte, Programme und Portfolios gezielt gefördert und auf der fünften Stufe kommt ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess hinzu. Ausgehend vom evaluierten Stand der Kompetenz kann eine Organisation so die Entwicklung zu der von ihr selbst als Ziel definierten Kompetenzklasse respektive Kompetenz angehen.

Organisationale Kompetenz für das Management von Projekten

Der Standard Swiss Organisational Competence Baseline OCB definiert organisationale Kompetenz für das Management von Projekten als die Fähigkeit von Organisationen, Menschen, Ressourcen, Prozesse, Strukturen und Kulturen in Projekte, Programme und Portfolios innerhalb eines unterstützenden Governance- und Managementsystens zu integrieren. Die organisationale Kompetenz für das Management von Projekten wird insbesondere mit der Mission, Vision und Strategie der Organisation in Einklang gebracht. Sie soll sowohl Ergebnisse erzielen als auch die fortlaufende Organisationsentwicklung gewährleisten.

In der Organisation ist Kompetenz also viel mehr als die gesammelte Kompetenz der Einzelpersonen. Der Zusammenhalt der Gruppe mit sämtlichen dynamischen Wechselwirkungen zwischen ihren Mitgliedern sowie den jeweiligen Stakeholdern bildet ein soziales System.

 

Zertifizierungsprozess

Der Zertifizierungsprozess ist durch einen konstanten Austausch zwischen der Antrag stellenden Organisation und der Zertifizierungsinstanz geprägt. Da grösster Wert auf Effizienz und konsequente Praxisorientierung gelegt wird, bleiben der Aufwand an internen Ressourcen und der Zeitbedarf jedoch verhältnismässig. Der Zeitraum vom ersten Gespräch bis zur Ausstellung des Zertifikats, wie auch die Kosten für eine Zertifizierung, richten sich nach der Grösse des Unternehmens. Der Zertifizierungsprozess dauert in der Regel zwischen drei und neun Monaten.

 

Rezertifizierungsprozess

Der Rezertifizierungsprozess kann, abhängig von der angestrebten Kompetenzklasse, variieren. Der nachfolgende Prozess wird bei unveränderter Kompetenzklasse angewendet:

PhaseZertifizierungsschritt
AntragAnfrage der Antrag stellenden Organisation für ein Angebot (Vertragsentwurf)
 Auswahl der Assessor*innen
 Angebot (Vertragsentwurf)
 Vertragsabschluss
AssessmentSammlung der Änderungen seit der letzten (Re)zertifizierung
 Vorbereitung des Vor-Ort-Besuchs
 Vor-Ort-Besuch
 Kurzbericht zum Re-Assessment
 Entscheid und Ausstellung des Zertifikats
 Zertifikatsübergabe, Feedback der zertifizierten Organisation und Lessons learned
Follow-upAktivitäten nach dem Re-Assessment
 Archivierung durch die Zertifizierungsstelle

Preis und Ansprechperson

Der Preis für eine Zertifizierung IPMA Delta® richtet sich nach der Grösse des Unternehmens. Zu Beginn des Zertifizierungsprozesses wird Ihnen ein konkretes Angebot unterbreitet.

Sind Sie interessiert, Ihre Organisation bzw. Ihr Unternehmen oder einen Unternehmensbereich zertifizieren zu lassen? Kontaktieren Sie uns bitte zur Vereinbarung eines unverbindlichen Gesprächs. Ihr Ansprechpartner im VZPM ist Jean-Pierre Widmann.