Zweck des VZPM

Der VZPM - Verein zu Zertifizierung von Personen im Management - wurde 1996 gegründet und bezweckt die Organisation und Durchführung von Zertifizierungen von Personen im Management bzw. von Organisationen oder von Teilbereichen derselben. Er verfolgt die Entwicklung auf dem Gebiet des Managements, um diese in den Anforderungsprofilen der Zertifizierungen einzubringen. Zudem führt er Kompetenzüberprüfungen in anderer Form als Zertifizierungen durch. Im Wesentlichen setzt er zur Verifizierung der Kompetenzen Berufsexpert*innen als Assessor*innen ein.

 

Unabhängigkeit und Unparteilichkeit

Als eigenständige juristische Person und akkreditierte Zertifizierungsstelle verpflichtet sich der VZPM zu Unabhängigkeit und Unparteilichkeit. Insbesondere bietet der VZPM keine vorbereitenden Dienstleistungen an und führt keine Schulungen durch. Hingegen erhalten interessierte Personen und Kunden des VZPM generelle Informationen und allgemeine Hinweise zu den Zertifizierungsprozessen sowie den entsprechenden Dokumenten. Periodisch analysiert der VZPM die potenziellen Risiken, welche seine Unabhängigkeit und Unparteilichkeit gefährden könnten.

 

Validierung und Akkreditierung

Nach einer Initialvalidierung wird der VZPM als Zertifizierungsstelle von der IPMA® alle drei Jahre revalidiert. Die Validierungen werden von jeweils 2 Valdator*innen aus zwei verschiedenen Ländern vorgenommen. Identifizierte Nicht-Konformitäten sind in einer vorgegebenen Frist zu beheben. Empfehlungen der Validator*innen werden, wenn zweckmässig und sinnvoll, ebenfalls realisiert. Bei Erfüllen der Vorgaben wird die Validierungsurkunde verlängert.

Mit der Akkreditierung durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle SAS wird formell die Kompetenz des VZPM anerkannt, nach international massgebenden Anforderungen bestimmte Prüfungen oder Konformitätsbewertungen durchzuführen. In regelmässigen Abständen wird der VZPM als Zertifizierungsstelle von der SAS begutachtet. Grundlagen dazu bilden die Normen ISO/IEC 17024 für Stellen, die Personen zertifizieren, sowie ISO/IEC 17021 für Stellen, die Managementsysteme auditieren und zertifizieren. Wie bei der Validierung müssen identifizierte Nicht-Konformitäten in einer vorgegebenen Frist behoben werden. Zudem gibt die SAS Empfehlungen ab, welche umgesetzt werden können. Sind die Vorgaben erfüllt, wird die Akkreditierungsurkunde verlängert.