10. Research Conference der IPMA vom 19./20. Juni 2022

Gemeinsame Wertschöpfung in der Projektgesellschaft

Systeme haben von Natur aus eine Tendenz zur Entropie als Mass für die spontane Bewegung des Systems in einen Zustand grösserer Unordnung. Dies macht sich besonders bemerkbar, wenn Systeme mit beschleunigter technologischer Entwicklung, Globalisierung, Weltbevölkerungswachstum, erhöhtem Ressourcenverbrauch und anderen globalen Verzerrungen konfrontiert sind. Andererseits bemühen wir uns um die Entwicklung von Systemen auf individueller, organisatorischer oder gesellschaftlicher Ebene. Der Wert, den wir mit unserer Tätigkeit schaffen, wirkt sich direkt auf die Entwicklung aus. Die meisten Unternehmen, internationalen und nationalen Institutionen und Nichtregierungsorganisationen nutzen Projekte entweder zur Unterstützung ihrer geschäftlichen Innovationen oder zur Vernetzung mit anderen Organisationen über Branchen-, Landes- oder internationale Grenzen hinweg. In einer Zeit, in der sich die Informationstechnologien ständig weiterentwickeln und der Markt, das Wissen und die Ideen grenzenlos sind, stellt sich die Frage, wie in der Projektgesellschaft gemeinsam Werte geschaffen werden können.

Um diese Chancen zu nutzen und mit der Entropie fertig zu werden, steht die Projektgesellschaft vor vielen Herausforderungen, weshalb die Konferenz dazu tendiert, entwickelte Theorien, Konzepte, Methoden und Best Practices einzusetzen, um über die gemeinsame Wertschöpfung, das Projektnetzwerk und das Management in der Projektgesellschaft nachzudenken.

Das Konferenzthema umfasst theoretische und praktische Forschungsarbeiten zu allen Aspekten der Projektgesellschaft und bietet somit eine grosse Vielfalt, aber auch einen einzigartigen Wert für die Teilnehmenden, die ein spezifisches Interesse am Projektmanagement haben.

Ziele der Konferenz

  • Austausch von aktuellen Forschungsideen und -ergebnissen zum Thema Projektmanagement, um einen Mehrwert für die Projektgesellschaft zu schaffen
  • Intensiver Dialog zwischen Praktikern und Akademikern zum Austausch von Erfahrungen und bewährten Praktiken in der Projektgesellschaft
  • Wissensaustausch über die neuesten Trends und Lösungen des Projektmanagements, die durch Forschung und Praxis gesammelt wurden
  • Förderung von Forschungsideen und Forschungsprojekten
  • Vernetzung im Sinne einer professionellen Zusammenarbeit bei Forschungs- und Geschäftsprojekten
  • Förderung der Entwicklung des Berufs des Projektmanagers
  • Unterstützung junger Forscher bei der Entwicklung und Durchführung wissenschaftlicher Spitzenforschung auf dem Gebiet des Projektmanagements

Weitere Informationen zur Research Conference finden Sie HIER!